Notfallmedizin

  • Die Bundesregierung ist am Zug

    Notärztegesetz an Bundesregierung verwiesen

    Am 16.12.2016 wurde die Bundesregierung vom Bundesrat aufgefordert, eine vernünftige Regelung zur Sozialversicherungspflicht von Notärzten zu schaffen. Lesen Sie dazu den Beschluss des Bundesrates vom 16.12.2016. Es scheint - wie vermutet - noch Diskussions- und Abstimmungsbedarf zu geben. 

  • Honorarärzte - wieso? weshalb? warum?

    Komplexe  Strukturveränderungen im Gesundheitswesen sowie Veränderungen individueller Lebensvorstellungen haben dazu geführt, dass die Gesundheitseinrichtungen bundesweit auf den individuellen Einsatz von Honorarärzten zurückgreifen müssen, um der Versorgung Ihrer Patienten gerecht zu werden. Dabei ist aus der Arbeitgeberperspektive der Festanstellung von qualifizierten Ärzten und Pflegekräften eindeutig der Vorzug gegeben, würden ausreichend Bewerber für die bundesweit offenen Stellen zur Verfügung stehen.

  • Notarzt selbständig - LSG NRW vom 8.2.2017

    Ein Urteil des LSG Nordrhein-Westfalen unterstützt die Selbstorganisation von Notärzten in Vereinen oder Genossenschaften

    In einem Urteil des Landessozialgerichts NRW (8. Senat) vom 8.2.2017 - Az: L8R162/15 wird die Tätigkeit einer Notärztin als selbständige Tätigkeit anerkannt. Besonders interessant ist hierbei die Tatsache, dass die Beauftragung der Notärztin über einen vom Träger des Rettungsdienstes (Kreis) beauftragten Notarztverein erfolgte. 

  • Notärzte aller (Bundes)Länder, vereinigt Euch!

    Die DRV-Kampagne gegen freiberuflich und selbständig tätige Notärzte muss gestoppt werden!

    Die Deutsche Rentenversicherung Bund geht systematisch gegen Träger des Rettungsdienstes und gegen Auftraggeber von freiberuflich und selbständig tätigen Notärzten vor.

  • Notärzte im SGB IV - Das Gesetz greift zu kurz

    In der Zwischenzeit durch den Bundesrat beschlossen - Änderung des SGB IV (und VII) - Permanenter Link http://www.bundesrat.de/bv.html?id=0135-17)

    Dort heißt es:

    Artikel 1a

    Änderung des Vierten Buches Sozialgesetzbuch

    Das Vierte Buch Sozialgesetzbuch - Gemeinsame Vorschriften für die Sozialversicherung - in der Fassung der Bekanntmachung vom 12. November 2009 (BGBl. I S. 3710,3973; 2011 I S. 363), das zuletzt durch Artikel 1 des Gesetzes vom 11. November 2016 (BGBl. I S. 2500) geändert worden ist, wird wie folgt geändert:

  • Retter in Not - Notarztsystem in Deutschland gefährdet

    112 und kein Notarzt kommt? - Das kann in vielen Städten und Gemeinden demnächst Realität werden, wenn sich die Rechtsauffassung der Deutschen Rentenversicherung Bund (DRV) und des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales durchsetzt.

  • Stellungnahmen

    Zur Zeit gibt es keine aktuellen Stellungnahmen von unserer Seite. Bitte beachten Sie auch die Rubrik Aktuelles.

  • Unklare Haftung für Notärzte in Thüringen

    VDEK und KV in Thüringen warnen vor unklaren Haftungsrisiken für Notärzte in Thüringen. Der Notarztdienst ist dort nicht über den Kommunalen Schadensausgleich (KSA) versichert.